Impressum

deco

Angaben gemäß § 5 TMG:

Hotel Alte Post
Oberammergau GmbH

Dorfstraße 19

82487 Oberammergau

Vertreten durch:

Anton Klaus Preisinger

Kontakt:

Telefon: 0 88 22 / 91 0-0
Telefax: 0 88 22 / 91 0- 100
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.altepost.com

 

Amtsgericht München, HRB Nr. 54 804
Finanzamt Garmisch-Partenkrichen, Ust-Ident-Nr.: DE 128 362 215
Gehnehmigungsbehörde: Landratsamt Garmisch-Partenkirchen

 

Plattform zu Online-Streitbeilegung der Europäsichen Kommission:
http://ec.europa.eu/consumers/odr/



Die Pest

6. Juli 2018 Die Pest

Premiere 28. Juni 2019
29. Juni und 12./13./19./20. Juli und 2./3. August 2019 | 20 UHR

Das Stück erzählt die Geschichte des Tagelöhners Kaspar Schisler, der sich den Sommer 1633 über – mitten in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges bei einem Bauern in Eschenlohe als Knecht verdingte und am Kirchweihfest 1633, von Sehnsucht nach Frau und Kindern getrieben, über den Berg an den Pestwachen vorbei nach Oberammergau kam. In Eschenlohe wütete, wie in vielen Teilen Bayerns, der "Schwarze Tod", die Pest. Oberammergau wurde durch fleißiges Wachehalten von der Ansteckung bewahrt. Doch Kaspar Schisler brachte an jenem Kirchweihabend die Krankheit ins Dorf und den Tod über 84 Menschen. In großer Not gelobten die Oberammergauer alle zehn Jahre das Passionsspiel aufzuführen, damit Gott der Pest ein Ende bereite. Der Überlieferung nach ist nach dem Gelöbnis niemand mehr in Oberammergau an der Pest gestorben.

Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

12. Juli 2018 Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

4./5. JULI 2019 | 19:30 UHR

Nach dem großen Erfolg des „Brandner Kaspars“ im Passionstheater in den letzten Jahren ist am 4. und 5. Juli 2019 die Erfolgsinszenierung des Münchner Volkstheaters erneut in Oberammergau zu sehen.
Der Brandner Kaspar überlistet den Tod. Als der Boandlkramer kommt, um ihn zu holen, macht er ihn mit Kerschgeist betrunken und schwindelt ihm beim Kartenspiel einige weitere Lebensjahre ab. Die Geschichte ist bekannt und eine Erfolgsgeschichte des Münchner Volkstheaters. Rund 300-mal spielte das Ensemble vor ausverkauftem Haus in München und war im November 2006 sogar an der Copacabana in Rio de Janeiro zu Gast. Die Premiere war am 30. März 2005 am Münchner Volkstheater.